Strict-Transport-Security: max-age=31536000; includeSubDomains; preload

Kurfahrplan

Schlemmerphase
Zwei Tage Schlemmerphase mit 4 Portionen hCG-Schwingungstropfen. Morgens, mittags, abends und vor dem Schlafengehen.

Iss, so viel du kannst. Fetthaltiges, Kohlenhydrate en masse, Kuchen, Schokolade, Eis, Alkohol –alles ist erlaubt. Wenn du das Gefühl hast, es geht nichts mehr, bitte noch eine Tafel Schokolade. Es ist wichtig diese Tage durchzuführen, damit wird der Fettstoffwechsel angeschmissen.
Es macht nichts, wenn du jetzt zunimmst.

Abnehmphase
Diese muss mindestens 21, maximal 60 Tage lang sein.

Die tägliche Energiezufuhr sollte ab jetzt nicht mehr als 500 bis 700 kcal betragen.

Keine Sorge – du wirst nicht hungern, denn die Schwingungstropfen bewirken nun die Umstellung im Hypothalamus auf Verbrennung der Depotfette und erleichtern ein entspanntes Abnehmen. Die Zellen sind durch die Vitalstoffe versorgt und Hungergefühle kommen nicht auf.

Dein Körper muss sich natürlich an die Umstellung gewöhnen, daher kann es bei einigen Menschen in den ersten Tagen zu leichtem Unwohlsein, Schwindel oder Kopfweh kommen. Das ist kein Grund zur Beunruhigung und wird umso rascher vorbeigehen, je MEHR Wasser ohne Kohlensäure oder ungesüßten Tee du trinkst! Dadurch werden die Giftstoffe, die sich im Fettgewebe angesammelt haben, ausgeschwemmt und die Beschwerden verschwinden.

Stell dir vor, die Fresszellen knabbern an deinen Fettdepots, dann ist ein wenig Zwicken und Zwacken halb so schlimm.

Stabilisierungsphase
21 Tage lang hältst du dein Gewicht +/−1kg.

Du isst größere Portionen, mehr Lebensmittel sind erlaubt.

Nach 90 Tagen sind alle Zellen ausgetauscht und die alten Zellgedächtnisfelder, das Quantenfeld, die systematischen Komponenten kann man sich löschen lassen.

Viele Fragen und Antworten

Zellhunger
Normalerweise meldet der Körper, wenn er ein Bedürfnis hat.

Hat eine Zelle Hunger und braucht die Substanz „xy“, dann meldet sie: „Ich brauche xy.“ Wir merken: „Ah, ich habe Hunger“ – und essen Schokolade. Die Zelle wiederholt: „Ich brauche xy.“ Wir denken: „War wohl nicht genug zu essen, vielleicht ein Wurstbrot?“

Irgendwann gibt die Zelle auf, das fehlende „xy“ zu melden, denn sie bekommt doch immer das Falsche. Der Insulinspiegel schnellt hoch und fällt bald ab. Wir haben schon wieder ein Hungergefühl.

Damit der Körper mit dem ständigen Zuviel an Insulin klarkommt, bildet er Fett, in das er wieder etwas einlagern kann. So entsteht ein Teufelskreis und nur, weil die Zelle „xy“ verlangte und wir sie falsch verstanden haben!

Der Körper ist ein Überlebenskünstler. Er stellt aus zwei Substanzen eine dritte her (A+B=C). Doch ist nur B vorhanden, kann er weder A noch C bilden. Mit den Vitalstoffen sicherst du deine Grundversorgung. Egal, was du sonst isst, du brauchst nicht mehr darauf zu achten, genug „xy” zu dir zu nehmen. Die Körperzelle entspannt sich und kann arbeiten. Erst dann lässt der Körper die Fettdepots los.

Set-Point
21 Tage braucht das Gehirn, um ein Gewicht als NEUES Standardgewicht zu speichern. Ist die Er-Haltephase kürzer, springt es zum vorherigen Gewicht zurück.

Erhält der Körper kurzfristig zu wenig Brennstoff, denkt er nach dem Urzeitprogramm: „Oh, sparen, zu wenig da“ und lagert anschließend umso mehr „Notfall-Fett“ ein. Schon hast du dein altes Gewicht wieder. Erst nach 90 Tagen sind alle Zellen ausgetauscht, daher ist es sinnvoll, in dieser Zeit den Set-Point zu halten

hCG-Schwingungstropfen
hCG wird im Zwischenhirn und in den Geschlechtsorganen gebildet. Die Produktion wird gemindert, wenn zu wenig bestimmte Vitalstoffe zur Verfügung stehen oder zu viele Giftstoffe im Körper vorhanden sind. Um sich nicht selbst zu vergiften, legt der Körper mehr Fettdepots an. Je mehr „Giftmüll“ in den Körper gelangt, desto mehr Fettdepots sind nötig.

Die Kombination dieser Diät aus einer großen Menge Eiweiß und den Schwingungstropfen ermöglicht jetzt die Verbrennung des Depotfetts. Der Stoffwechsel wird aktiviert und die Muskelmasse nimmt zu. So verbrennt der Körper dauerhaft mehr Kalorien.

Apropos Gifte im Körper: Wusstest du, dass Orangen mit Quecksilber konserviert werden, damit sie nicht faulen, bevor sie zu Orangensaft verarbeitet werden? Schwupp hast du mehr Gifte im Körper.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das hCG zu sich zu nehmen: als Tropfen (Original von Anne Hild), als Globuli oder Globulimischungen. Wir haben die besten Erfahrungen mit den Schwingungstropfen gemacht. Diese enthalten auch etwas gegen Heißhunger und zur Aktivierung des Stoffwechsels… alles auf der Schwingungsbasis. (Inhaltsstoffe: Schwingung, Wasser, Alkohol)

Eiweiß/Protein/Kalorien
Du brauchst pro Kilogramm Körpergewicht 1 bis 2 g Protein aus Eiweiß. In 100 g Hühnerbrust sind NUR 23,9 g Protein enthalten. Bitte beachte dies bei der Berechnung deiner täglichen Gesamt-Protein-Menge.

Es gibt 2 Arten von Protein, die du für eine erfolgreiche Diät benötigst: tierisch: Fleisch, Milchprodukte und pflanzlich z.B. in Linsen, Bohnen, Erbsen, Nüssen, Ölen, Soja.

Essen wir Süßes oder Kohlenhydrate, so produziert der Körper Insulin, um den darin enthaltenen Zucker zu verarbeiten. Ist zu viel Insulin im Körper, wird es umgewandelt und als Fett in Depots gespeichert.

Der Glykämische Index
ist ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Teilweise wird dafür auch die Bezeichnung Glyx verwendet. Je höher dieser Wert ist, desto höher lässt das Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen.

Der Begriff des Glykämischen Index wurde in den 1980er-Jahren im Rahmen der Diabetes-Forschung eingeführt. So stellte man fest, dass etwa der Verzehr von Weißbrot den Blutzucker stärker ansteigen lässt als Haushaltszucker.

So macht es auch einen großen Unterschied, wie ein Lebensmittel zubereitet ist. Kartoffeln in der Schale gekocht haben einen mittleren Wert von 65, bei Püree aus der Packung oder Pommes frites liegt er zwischen 95 und 105. Dazu kommt noch der unterschiedliche Energiegehalt: 100 g Kartoffeln in der Schale gekocht liefern 14,3 kcal, Püree aus der Packung 71 kcal, selbst gemachtes Püree dagegen nur 16 kcal . Die kcal schwanken je nach Marke und Packung.

Will man abnehmen, ist es für den Insulinspiegel außerdem äußerst ungünstig, ständig Softdrinks, auch wenn sie zuckerfrei sind, zu trinken.

Essen wir Süßes oder Kohlenhydrate, so produziert der Körper Insulin, um den darin enthaltenen Zucker zu verarbeiten. Ist zu viel Insulin im Körper, wird es umgewandelt und als Fett in Depots gespeichert. Auch wenn der Zucker als Süßstoff in den Körper kommt denkt der Körper, “oh Zucker, wir brauchen Insulin!” Jetzt kommt Süßstoff und das Insulin schwirrt ohne Verwendung im Körper. Der Körper signalisiert HUNGER…..

Kannst du immer helfen?
Nein, alles geht nicht. Noch hinke ich bei der Teleportation hinterher. wink
Verbessern, beschleunigen, Schupflöcher suchen und finden geht gut und manchmal findet man in einem Loch das große Glück….
Inhaltsstoffe, Deklarationspflicht
Noch ein Punkt zu Zucker. Laut Lebensmittel-Verordnung müssen Inhaltsstoffe, die weniger als 2% vom Gesamten ausmachen, nicht deklariert werden. Sowohl Zucker als auch Salz konserviert und erzielt zusätzlich eine Geschmacksverstärkung. In beiden Produkten lassen sich wunderbar Zusätze anbringen. Und schwups –  der Körper rotiert.