Strict-Transport-Security: max-age=31536000; includeSubDomains; preload

Traummann abgelehnt Lodenmantel nicht erwünscht

Eine neue Kundin rief mich an und fragte: „Wann kann ich mit meinem Herzensmann rechnen? Wie schnell lerne ich ihn kennen? Was muss ich tun, um ihm zu begegnen?“
Ich sah mir die Situation im kosmischen spoogle an und antwortete ihr, sie würde ihren Herzensmann beziehungsweise potenziellen Partner in circa vier Wochen an einer Ampel kennenlernen. Sie wollte wissen: „Woran erkenne ich ihn? Spricht er mich an? An welchem Tag wird es sein?“
Die Antwort, die ich zu hören bekam war ungewöhnlich detailliert und lautete: „Sie begegnen ihm an einem regnerischen Abend an einer Ampel. Sie können ihn nicht verfehlen, denn er rempelt sie an.“
Sie: „Oh Gott, und wenn ich ihn nicht sehe? Können Sie mir noch etwas dazu sagen?“
HUI´s: „Er trägt einen grünen Lodenmantel und hat einen Lederkoffer in der Hand.“
Sie: „Ne, den können Sie selbst behalten. Ich lass mich doch von keinem Mann mit Lodenmantel ansprechen!“
Ich war erstaunt, hatte sie nicht ein paar Minuten zuvor noch beteuert, dass sie alles tun würde, um endlich ihren Herzensgefährten zu finden und zu behalten. Hätte sie nicht entrüstet aufgelegt, hätte ich ihr noch sagen können, dass sein Kaschmirmantel dann gerade in der Reinigung ist.
Fazit: Manche Menschen tun alles, um eine Beziehung zu verhindern. Und auch wenn sie sagen, sie würden alles tun, um die oder den Richtige/n, Passende/n oder das Wunder zu bekommen, ist es selten ernst gemeint, sondern an Bedingungen geknüpft.

Arbeit nur 17% gut für mich

„Liebe „Wunderfrau“ – ich bin über Frau Link auf Sie gekommen – und finde Sie wirklich SEHR SPANNEND!!! Alles Liebe und ich finde es richtig toll und auch sehr wichtig, dass es solche WUNDERvollen Menschen wie Sie gibt!“

Mit Ihrer Prozentangaben haben Sie mir sehr geholfen mich besser zu entscheiden und wenn ich wieder wankelmütig geworden bin, hab ich mir gesagt es ist für mich nur zu 17% gut. Nur in meiner Vorstellung ist es wirklich gut.

ich habe ihn: Lebensweg, Lebenspartner & Sinn

Liebe Sonja,

ich möchte Dir ganz herzlich Danken,dass Du mir immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast.Ich telefoniere mit Dir seit 2004 und habe durch Deine Hilfe meinen Lebensweg,meinen Lebenspartner und Lebensaufgabe gefunden. Ich habe mache Hürde nur mit Dir geschafft.Ich war manchmal verweifelt oder mit Angst erfüllt und  Du hast sie mir genommen. Ich wäre heute mit Sicherheit nicht so weit und so glücklich .Du hattest mit allem bisher Recht gehabt und hast mir viele Entscheidungen leichter gemacht und mich vor mancher Torheit bewart.Ich danke Dir von ganzem Herzen .

Alles Liebe und eine wunderbare  Zeit,

Anja

Jahrelang umsonst gewartet – Traumpartner ade

Vor sechs Jahren rief mich eine Kundin an und erzählte mir, sie sei in Toni verliebt. Sie habe seit Jahren eine Affäre mit ihm. Sie wollte wissen, wann er sich endlich von seiner Frau trennen würde, um dann sie zu heiraten.
Ich suchte die Informationen im spirituellen spoogle und bekam die Antwort: Die nächsten zwei Jahre würde er sich von seiner Frau nicht trennen. Wenn er sich trennt, käme er nicht zu ihr. Ich bekam keine Information, ob er sie heiraten würde. Des weiteren solle Ilse überlegen, ob sie ihn nach dieser Zeit überhaupt noch wolle.

Jetzt rief Ilse an und berichtete: „Vier Jahre lang habe ich Sie verflucht, weil Sie recht hatten. Nach zwei Jahren hat er sich getrennt, um mit einer anderen Frau, mit der er zur gleichen Zeit eine Affäre hatte, zusammenzuziehen. Als ich gesehen habe, dass er nicht nur seine Frau, sondern auch mich betrogen hatte, wollte ich ihn nicht mehr.
Dennoch bin ich sehr einsam und wünsche mir einen Partner. Sehen Sie oder Ihr kosmisches Google in der nächsten Zeit einen passenden Mann für mich? Ich würde alles für ihn tun, immer für ihn da sein und nie Widerworte geben, solange er mich behält.“
Jetzt waren wir an Pudels Kern angelangt. Ich sagte zu ihr: „Welcher Mann der ihrer Beschreibung entspricht, möchte gern eine unterwürfige, nachgiebige Frau haben, die alles tut, was er will? – Vielleicht sollten wir uns erst mit Ihrem Selbstwert und Ihrer Ausstrahlung beschäftigen, bevor wir nach einem Partner sehen, sonst bekommen Sie wieder einen wie Toni, der Sie nur ausnutzt und hinhält. Oder wollen Sie wieder so einen Partner?“
Sie: So gut aussehend und reich wie Toni soll er schon sein. Und wissen Sie, so jung und knackig bin ich nicht mehr, dass ich mir noch viel Zeit lassen kann, um einen reichen Mann zu bekommen …“
Fazit: Oft stimmen unsere Wünsche mit unserem Angebot nicht überein oder wir halten an Äußerlichkeiten fest, die uns nicht dauerhaft glücklich machen. Manche Menschen wollen ihre „ich muss warten Insel (auch Opfer Insel) nicht verlassen. Erst wenn ich weiß, was ich zu bieten habe, kann ein möglicherweise passender Partner wirklich passen.

Partnerzusammenführung?

Meine lieben,

für alle die gerade denken die Welt wäre //// (schräg) anbei ein kleine Geschichte wie schräg es auch geht.

Ein älterer Mann (nennen wir in Erich) suchte mich als neuer Kunde auf und wollte eine Partnerzusammenführung. Dieser Dienst wäre ihm 150,-€ wert, sagte er.

Als ich fragte wer den die glückliche Dame (Frau K*) sei und wie sie dazu stehen würde. Erzählte er: er hat sie um einen Termin gebeten, denn sie hat Geld und er braucht Geld. Diesen Termine hat sie abgelehnt. Daraufhin hat er ihr eine Flasche Wein zu geschickt und im Brief um Geld und Unterstützung gebeten. Sie hat abgelehnt. Er macht mit ihrer Sekretärin eine neuen Termin, den sie wieder absagt. Daraufhin lies sie, Frau K. von ihrem Anwalt ein Schreiben verfassen, dass sie sich von dem Herrn Erich bedrängt fühlt und er sie ihn Ruhe lassen sollte, sonst erwirke sie eine Verfügung.

Er kommt zu mir und sagt mir: Er habe empfangen/geträumt: „Der Vater von Frau K. habe ihn, Erich, aufgefordert eine Termin für eine Heirat mit Frau K“ anzusetzen. Deshalb möchte er die Partner Zusammenführung. Frau K sei jetzt ja doch offensichtlich in Liebe zu ihm Entbrannt, wenn sie sogar einem Anwalt konsultiere…..

*eine sehr erfolgreiche prominente Frau

Erst musste ich „Partnerschaftstauglich“ werden

Liebe Sonja,

ich habe mich sehr lange nicht bei dir gemeldet und möchte eigentlich nur ein Lebenszeichen von mir geben.

Du hast mir im vergangenen Jahr mit meinem damaligen Liebhaber Jean-Marcel* sehr geholfen. Ich habe sehr viel gelernt bei der ganzen Sache. Dies hat mich gut vorbereitet auf die Beziehung, die ich mit meinem Partner jetzt führe.

Ich habe Walter* Anfang dieses Jahres bei einer Partnerbörse im Internet kennengelernt. Das hatte ich für mich immer ausgeschlossen und mich nur angemeldet, weil ich wissen wollte, was für Männer dort unterwegs sind. Der allererste Kontakt, den ich dort hatte, ist gleich mein Partner geworden – nicht zu fassen… Und er wollte sich abmelden und hat nur noch einmal reingeschaut…! Aber Zufälle gibt’s ja nicht…

Er ist ein niedergelassener Arzt aus M…. und ein wunderbarer, ganz besonderer Mann. Ich bin sehr glücklich mit ihm. Ich habe mir früher immer vorgestellt, wie ich mich in einer Partnerschaft fühlen möchte. Und genauso fühle ich mich mit ihm! Er ist positiv gestimmt, intelligent, unabhängig, liebevoll und zärtlich, weise und erfahren. Unsere Beziehung ist sehr harmonisch und ausgewogen. Und ich bin sehr gespannt, was die Zukunft uns bringen wird.

Jean-Marcel* ist erstaunlich hartnäckig und versucht noch immer, die Affäre mit mir fortzuführen. Das will ich aber nicht. Ich muss es ihm wohl noch deutlicher machen bzw. auf seine Mails nicht mehr reagieren. Dann wird er es hoffenltich aufgeben. Ich finde es schade, dass er an einer erotikfreien Beziehung mit mir kein Interesse hat, denn ich würde ihn gern als Freund behalten. Das scheint aber nicht möglich zu sein. Nun ja…

Viele Grüße

Annette*

* Name geändert