Strict-Transport-Security: max-age=31536000; includeSubDomains; preload

Praxis fast verschenkt

Frau Dr. E wollte Ihre Zahnarzt Praxis verkaufen. Seid mehrere Monaten kamen Interessenten, leider immer nur einmal. Sie sagte: meine Lage ist gut, mein Kundenstamm ist gut. Ich habe die letze 10 Jahre sehr gut Verdient, warum will niemand die Praxis kaufen oder übernehmen. Wenn Ich Sie nicht verkaufe kann ich nicht zu meinem Freund ziehen.

Die Antwort aus dem Quantenfeld war: du bist zu billig, der Verkauf erscheint wie ein Betrug, du willst nicht wirklich loslassen und deine Kunden wollen dich behalten. Was tun wir jetzt, fragte Frau Dr. E.?

Im Quantenfeld lass ich den angemessenen Preis für die Praxis und dieser war 70.000€ höher als vorher. Dann lösten wir mit einem Ritual und QFR  (einer Seelenreinigung) die Verbindung zu Ihren Patienten. Ebenso wie wir einen neuen Sinn für das Leben von Frau Dr. E. suchten.

Kurze Zeit später war die Praxis mit zusätzlichen Gewinn verkauft.

neue Aufträge am laufenden Band

Danijela S aus München

Hallo Sonja!

Danke für deine Beratung letztes Mal. Die Wohnung haben wir zwar doch nicht gekauft, aber das was Du für Miroslav gemacht hast ist klasse!

Mittlerweile habe ich das Gefühl, er muss nur die Hand aufhalten und das Geld und die Aufträge fallen nur so hinein. Weder das Telefon noch das Fax geben Ruhe. Ist ja auch klasse!

Kredit bewilligt

Liebe Sonja!

DUUU  WIRST ES GLAUBEN!  Den Kredit, du erinnerst Dich?, werde ich zum 28.2.09 ablösen und einen neuen zu besseren Konditionen 4,5 % abschließen!

Das „unglaubliche“ daran ist, am 28. Juni 2008 habe ich das auf einen Zettel mit Datum in mein Wundertagebuch reingeklebt!

Die Arbeit des zuständigen Engels für Finanzen und Deine Energie haben nun zum 28.!!! Die Ablösung möglich gemacht!

Herzliche Grüße

Gisela

Ich will ein Pferd oder doch nicht?

Der Pferdekauf

Im Urlaub kauften wir ein Islandpferd. Wir freuten uns alle sehr. Obwohl ich mir schon lange ein Pferd gewünscht hatte, war ich doch verwundert, dass es plötzlich klappte.

Da fiel mir wieder ein, dass ich Sonja eine Wunschliste geschickt hatte. Leider hatte ich mir nur einige dieser Wünsche aufgeschrieben. Und das Pferd war nicht dabei.

Wie konnte ich bloß herausfinden, was ich mir wirklich gewünscht hatte? Denn mittlerweile war ich mir nicht mehr so sicher, ob ich das Pferd auch hier und heute wirklich wollte. Also was tun? Ich mailte Sonja an, und die schickte mir meine Wunschliste.

Tatsächlich! Da stand es schwarz auf weiß. Ich hatte mir ein Islandpferd gewünscht – und anscheinend dabei alles richtig gemacht. Die Wunscherfüllung geschah nämlich innerhalb von 4 Wochen. Na wunderbar.

Bei mir hatte sich so viel verändert. Eigentlich war jetzt gar nicht der richtige Zeitpunkt für ein Pferd. Aber es war ja schon gekauft. Also, was tun? Konnte ich mir nicht etwas wünschen, das den Kauf rückgängig machte? Ich versuchte es noch am gleichen Tag und wünschte mir folgendes:

Sollte jetzt tatsächlich der richtige Zeitpunkt sein, dann würde das Pferd durch die Ankaufsuntersuchung durchkommen. Wenn er es nicht war, dann sollte es einen klitzekleinen Fehler haben, der uns einen Rücktritt ermöglichte (nur eine komplett fehlerfreie Untersuchung verpflichtete uns zum Kauf).

Und was soll ich sagen. Das Pferd hatte eine kleine Macke und wir konnten es bei seinem alten Besitzer lassen. Dieser Wunsch ging übrigens innerhalb von 5 Tagen in Erfüllung.